Freitagsweinrunde am 3 Feb. 2012 bei Andy Walker

Flight I

Tamar Ridge Riesling 2003 (16,42 Punkte)
KNOCHENTROCKEN, goldgelbe Farbe, in der Nase petrol, am Gaumen sehr mineralisch, hohe Säure, zitronig, mittlerer Abgang
Laroche Chablis 1er Cru Les Vaillons Vieilles Vignes Chardonnay 2003 (17 Punkte)
helles strohgelb, florale Noten, verbrannter Gummi, leichter Holzeinsatz, am Gaumen mittlere Säure, leichtes bitterl, mittlerer Abgang
– Kellerei Terlan Quarz Sauvignon Blanc 2004 (16,83 Punkte)
goldgelbe Farbe, in der Nase sehr sortentypisch, Brennessel, Holunder, leichte cassis-Noten, hohe Säure, hoher Alkohol, sehr mineralischer Wein, langer Abgang

Flight II
– Juris: St. Georg 2006 (16,17 Punkte)
ich persönlich bin ein sehr großer Juris Fan – vor allem sein P.N Reserve und sein Top Cuvee Ina Mera sind TOP – St. Georg 2006 hingegen hat mir überhaupt nicht gefallen, sehr modern ausgebaut, in der Nase sehr viele Röstaromen, Kaffee, rote Beeren, am Gaumen leicht bitter, eher grobe Tannine, kurzer bis mittlerer Abgang
– Lageder: Blauburgunder 1996 (16,25 Punkte)
der schwache Jahrgang hat sich leider durchgesetzt: helles granat, in der Nase sehr „marmeladig“, Rumtopf, Erdbeeren, am Gaumen sehr dünn, bitter, schwacher Abgang
– Tollot Beaut Beaune clos du Roi 1999 1er Cru (17,92 Punkte – Platz 2)
für mich persönlich ein absolutes Highlight dieses Abends – toller Burgunder, helles granat, sehr fruchtig, rote Beeren, am Gaumen sehr komplex, vielschichtig, sehr mineralisch, viele samtige weiche Tannine, sehr eleganter Wein mit sehr langem Abgang

Flight III
Sportoletti Villa Fidelia 1997 – leider hat der Korkteufel wieder zugeschlagen!
– Chateau Leoville Barton 1994 (17,92 Punkte – Platz 2)
ich kann mich nur wiederholen, lieber Bordeaux´s aus den 80 igern + 90 igern Jahren (auch die schwächeren!) mit einem super Preis/Leistungsverhältnis kaufen als die viel zu teuren aktuellen Jahrgänge! Leoville Barton 94 hatte eine schönes granat, sehr fruchtige Nase, cassis, grüner Paprika, dunkle Beeren, leichtes bret, am Gaumen unglaublich elegant, mittlerer Alkohol, viele weiche Tannine, langer Abgang
– Fisher´s Vineyard C.S. (17 Punkte)
Kompliment an Bernhard – er hatte als Einziger erkannt, daß wir einen Kalifornier im Glas hatten! sehr moderne Nase, „mediterrane Würze, schwarzer Tee, dunkle Beeren, am Gaumen extrem adstringierend, holzige Tannine, hohe Säure, mittlerer Abgang

Essensbegleiter
– Schreckbichl: Cabernet 1985! in der Magnum (17,17 Punkte)
Dauerläufer!, 27 Jahre alter Wein aus Südtirol! helles granat, grüne Paprika, cassis, leichte Blättrigkeit, sehr viele weiche Tannine, mittlerer Alkohol, langer Abgang

Flight IV
– Prunotto Barolo 1970 (16,33 Punkte)
an diesem Wein schieden sich die Geister:-) –  für mich persönlich war der Wein weit über dem Höhepunkt, der Wein war trüb, in der Nase nur mehr Tertiäraromatik, Champignons, Waldboden, am Gaumen die Säure sehr vordergründig, mittlerer Abgang, aber nach über 40 Jahren zumind. noch trinkbar!
– Montus Prestige Tannat 1996 (17,17 Punkte)
schönes rubin, klar, am Anfang leichtes bret, ledrig, medizinische Noten, speckig, am Gaumen sehr kantige Tannine, hohe Säure, langer Abgang
– San Vincente Reserva 1995 Tempranillo (17,83 Punkte)
sehr, sehr schöner Wein! in der Nase sehr fruchtig, rote Beeren, Vanillie, am Gaumen sehr hohe Säure (gut eingebunden) sehr viele weiche Tannine, sehr runder Wein, sehr elegant, sehr langer Abgang

Flight V
– Chateau Palmer Alter Ego 1998 (17,83 Punkte)
ich bin ehrlichgesagt kein wirklicher Fan vom Alter Ego – aber diese Jahrgang ist wirklich toll! dunkles granat, sehr fruchtige Nase, cassis, dunkle Beeren, schwarzer Tee, metallische Noten, am Gaumen zwar hoher Alkohol mit hoher Säure aber mit sehr vielen weichen Tanninen, sehr elegant, langer Abgang
– Chateau Leoville Poyferre 1995
dunkles granat, bret, ledrig, Waldboden, ein sehr mineralischer Wein, hohe Säure, viele kantige Tannine, mittlerer – langer Abgang
– Chateau Montrose 1993 (18 Punkte + damit würdiger Sieger des Abends!)
super Wein, wieder ein Beispiel daß auch „klassische“ Jahrgänge Top Bewertungen verdient haben: klar, sauber, sehr fruchtige Nase, cassis, leichtes bret (mit der Zeit verschwunden) Graphit, grüne Paprika, am Gaumen SEHR mächtig, sehr fruchtig, hohe Säure, sehr viele samtige Tannine, langer Abgang

Wenn es nicht so kalt gewesen wäre, wären wir auch noch auf 1 oder 2 Absacker geblieben 🙂

Danke für den tollen Abend! Ich freu mich schon auf unsere nächste Weinrunde in Kufstein

Johann Grömansberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.