Château Lafite Rothschild 1971

 

 

  ..   soll ich heute den 71er Lafite zum Stefan mitnehmen?

schreibt Wolfgang ganz emotionslos, und es klingt schon fast so, als ob wir Lafite jeden Tag in rauen Mengen hinunter gießen würden.  Ich versuche ruhig und gelassen zu bleiben und antworte ihm: Warum nicht, bin dabei!

Im Körper pures Adrenalin, Testosteron, Endorphine! Blutdruck und Puls am Anschlag! Wie ich mich auf diesen Humpen freue!!   Mein Geburtsjahrgang – kann ja nur gut sein!!

 Man überlässt mir die Ehre die Flasche zu öffnen. Mit sanftem Druck versuche ich den Korken etwas nach unten zu drücken, damit sich dieser vom Glas löst. Einwandfrei, wie ich feststelle! Dann mit dem Korkenzieher nachsetzen, und …. verdammt, der Korken schwimmt in  der Flasche!

Reife Leistung! Wird er halt dekantiert!! Und trotz seines stolzen Alters, hat ihm das nicht geschadet!

Im Glas ziegelrot und transparent mit relativ breiten Wasserrand. Betörend in der Nase. Etwas Kirsche und Tabak und natürlich tertiären Noten. Am Gaumen relativ hohe Säure,  aber auch viele feinmaschig Tannine, mineralisch, sehr elegant, gereifter Gesamteindruck. Viel Druck und sehr langer Abgang.  Für mich fundamentierte 18,5 Punkte und mein dritter Lafite!

Vielen Dank:

Sigi, dass du ihn Wolfgang geschenkt hast, und Wolfgang, dass du ihn mitgenommen hast!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.