Spitzenburgunder und Korkdiskussion im Weingut Salwey

Hr. Sauer
Hr. Sauer

Nachdem wir uns in Ihringen noch gestärkt hatten, führte uns der Weg zum Weingut Salwey in Oberrotweil am Kaiserstuhl, wo wir von Hr. Sauer empfangen und zum Verkostungsraum geleitet wurden.

Sehr schnell wurden uns bei den Proben die Unterschiede zwischen den Lagen mit Vulkan-Verwitterungsgestein – wie z. B. der Kirchberg – und den Lagen mit Lößboden – wie z. B. der Käsleberg – klar. Während erstere Weine durch ihre Mineralität zu begeistern wussten, stand bei zweiteren Weinen die Eleganz im Vordergrund.

Unser Favorit war der Spätburgunder Eichberg „R“ 2006, aber auch der Spätburgunder Oberrotweiler Kirchberg Großes Gewächs 2006 und der Spätburgunder Reserve Salwey „RS“ 2006 bewiesen eindrucksvoll die Qualität des Weingutes, die auch durch viele Auszeichnungen bestätigt wird. Im Weißweinbereich ist mit dem Oberrotweiler Henkenberg Großes Gewächs 2007 ein Parade-Grauburgunder gelungen: Leider war dieser edle Tropfen bereits ausverkauft – umso erfreulicher dann die Tatsache, dass sich bei einer „Blitzinventur“ doch noch 2 Flaschen auftreiben ließen.

Weinkeller SalweyNoch während den Verkostungen konnten wir mit dem Winzer-Urgestein Wolf-Dietrich Salwey eine interessante Diskussion über das leidige Verschlussthema führen: Nachdem wir bereits geglaubt hatten, mit dem Stelvin-Schraubverschluss die ideale Lösung gefunden zu haben, wurden wir von Hr. Salwey eines besseren belehrt: Auch bei dieser Verschlussart ist in der Kapsel Kunststoff zu finden, die die Natur des Weines wenn auch nicht unbedingt verderben aber zumindest verfälschen kann: Das Weingut Salwey wird daher auch weiterhin bei ihren Top-Weinen auf Kork setzen.

Barriquekeller SalweyLeider gerieten wir durch die tolle Verkostung und interessante Diskussion etwas unter Zeitdruck, da bereits der nächste Verkostungstermin auf uns wartete, sodass die Verkostung der Süßweine auf den folgenden Tag verschoben wurde, was dank Hrn. Sauer problemlos möglich war. Dadurch hatten wir noch die Gelegenheit, den Keller in einem Tunnel unter dem Weinberg zu besichtigen.

So war auch unser zweiter Termin im Weinbaugebiet Baden ein voller Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.