Weinverkostung am 21 September 2013 in Kufstein

IMG_00000025Flight I: 3 verschieden reinsortige Weine aus Österreich, Jahrgang 2007

Knoll: SM RR „Vinothekfüllung 2007 (Punkte: JG 17,5 / Ø 17,2)
für mich persönlich einer der besten Rieslinge Österreichs: goldgelbe Farbe, saubere Nase, petrol, hoher Fruchtextrakt, sehr aromatisch, am Gaumen hohe Säure, sehr mineralisch, vollmundig, sehr fokussierte Struktur, langer Abgang

F.X. Pichler: SM GV „M“ 2007 (Punkte: JG 17 / Ø 17,1)
sehr guter Wein aber Preis/Leistungsverhältnis?, mittleres goldgelb, in der Nase ein leichtes „Stinkerl“ rauchig, pfeffrig, botrytis, am Gaumen sehr mineralisch, mittlere Säure, hoher Alkohol, pfeffriger Gaumen, langer Abgang

Kollwentz: CH „Tatschler“ 2007 (Punkte: JG 17,5 / Ø 16,9)
für mich der beste Wein des Flights – das haben aber nicht alle so gesehen 🙂  – helles strohgelb, leichter Gummi, Honig, buttrig, leichtes Holz, am Gaumen sehr vielschichtig, cremig, mittlere – hohe Säure, sehr mächtiger Körper, langer Abgang

Weiter ging es mit einer Magnum

Bouchard Pere&Fils: Le Corton Grand Cru Pinot Noir 1987 (Punkte JG 15,5 / Ø 15)
Wein hat leider seinen Höhepunkt bereits überschritten, in der Nase nur mehr Tertiäraromatik, am Gaumen sicher auch bereits in der letzten Phase – ohne die hohe Säure hätten wir den Wein gleich wegschütten müssen – meine 15,5 Punkte waren dem Alter geschuldet aber eigentlich zu hoch!

IMG_00000027Flight II: Vertikale Luce

– Frescobaldi: Luce 1995 (Punkte: JG 16 / Ø 15,8)
– Frescobaldi: Luce 1999 (Punkte: JG 16,5 / Ø 16,2)
– Frescobaldi: Luce 2001 (Punkte: JG 17,5 / Ø 16,6)
Bewertung kurz und schmerzlos: Preis/Leistungsverhältnis stimmt überhaupt nicht – obwohl nominell alle 3 Jahrgänge zu den Spitzenjahrgängen in der Toskana gehören, konnte nicht ein einziger überzeugen (am ehesten noch 2001) weder in der Nase (mostig, jammy, „süß“) noch am Gaumen (spitze Säure, grobmaschige Tannine, mittlerer Abgang) waren die Weine ein hedonistisches Vergnügen – Fazit: Außen hui (Etikett ist sehr schön) innen nicht so hui (fast pfui) und zu teuer!

IMG_00000028Flight III: 3 ähnliche Cuvees aus 3 versch. Ländern , Jahrgang 2000

– Gesellmann: Bela Rex 2000 (Punkte: JG 17,5 / Ø 16,9)
für mich einer der besten Bordeaux-Blends Österreichs: rubin, klar, saubere Nase, dunkle Beeren, fruchtig, grüne Paprika, am Gaumen sehr mächtig, hohe Säure, viele weiche Tannine, sehr griffig, kräftiger Körper, langer Abgang
– Chat. Lafite Rothschild: Carruades de Lafite (Punkte: JG 18 / Ø 17,7 – PLATZ 3)
Zweitwein  Lafite – toller Wein, der aber auch nicht ganz billig ist!, dunkles rubin, klar, sauber, in der Nase sehr fruchtig, ledrig, rauchig, am Gaumen extrem viele samtige Tannine, sehr eleganter Wein, mittlere – hohe Säure, langer Abgang
– Rothschild/Concha y Torro: Almaviva 2000 (Punkte JG 18,5 / Ø 17,4 Punkte)
mein Lieblingswein aus Chile, daher auch die hohen Punkte im Vergleich zum Durchschnitt 🙂 , klar, sauber, tolle Nase (Minze, cassis, dunkle Beeren, Leder) am Gaumen sehr vielschichtig, kräftiger Körper, hoher Alkohol, mittlere Säure, sehr viele kernige Tannine, langer Abgang

Essensbegleiter:

– Leoville Barton 1998 (Punkte JG 18 / Ø 18,1 – PLATZ 2)
da das Essen noch nicht fertig war, wurde noch schnell eine nicht geplante Flasche geköpft – mit Platz 2 offensichtlich ein guter Griff 🙂 dunkles granat, fruchtige Nase, cassis, dunkle Beeren, leichtes Heu, am Gaumen sehr elegant, mittlerer Alkohol, mittlere Säure, sehr viele satinartige Tannine, langer Abgang

IMG_00000029Flight IV: 3 x versch. reinsortige Weine aus Italien, Jahrgang 1998

– Tenuta San Guido: Sassicaia 1998 (Punkte. JG 19 / Ø 18,4 – PLATZ 1)
absolut würdiger Sieger des Abends – obwohl 1998 nicht wirklich ein tolles Jahr in der Toskana war! dunkles rubin, extrem fruchtige Nase, cassis, dunkle Beeren , „süß“ am Gaumen eine Explosion: vielschichtig, mächtig, kraftvoll, samtige Tannine, Säure sehr harmonisch eingebunden, finessenreich und sehr langer Abgang

– Masciarelli: Villa Gemma 1998 (Punkte: JG 17,5 / Ø 17,3)
jedes Mal bricht der Korken!!! 🙁 aber zum Glück hat das der Qualität des Weines keinen Abbruch getan! klar, sauber, dunkles rubin, in der Nase jammy, rote Beeren, holzig, am Gaumen sehr hoher Alkohol, fast schon „süß“, viele kräftige Tannine, hohe Säure, mittlere – langer Abgang

– Aldo Conterno: Granbussia Riserva 1998 (Punkte: JG 18,5 / Ø 15,6)
Wie man an den Punkten sieht haben sich tiefe Abgründe aufgetan :-))  für die einen war der Wein hervorragend für die anderen nicht mehr trinkbar! Zugegeben die Farbe und vor allem in der Nase war der Wein bereits extrem gereift – Maggi, Liebstöckel, Tertiäraromatik– am Gaumen jedoch war er für mich (und noch 2-3 Mitstreiter) HERVORRAGEND: elegant, viele samtige, weiche Tannine, leichte Restsüße, tolle Säure, griffig, mittlerer Alkohol, unendlich Länge, sehr finessenreich

IMG_00000030Flight V: 3 x Cuvee aus 2 verschiedenen Ländern

– Chat. Phelan Segur 1992 (Punkte JG 18 / Ø 17,4)
toller Wein mit einem super Preis Leistungsverhältnis, die Farbe bereits gereift, schönes helles granat, in der Nase sind unsere Bordeauxfans voll auf Ihre Kosten gekommen: ledrig, cassis, bret,  dunkle Beeren, grüner Paprika, am Gaumen sehr elegant, viele weiche Tannine, mittlere Säure, langer Abgang

– Antinori Solaia 1993 (Punkte JG 19 / Ø 17,7 – PLATZ 3)
selten so einen guten 20 jährigen Toskana Wein getrunken, offensichtlich eine perfekte Flasche erwischt, dunkles granat, sauber, klar, fruchtige Nase, cassis, dunkle Beeren, Schwarztee, am Gaumen vielschichtig, elegant, mächtiger Körper, viele seidige, samtige Tannine, hohe Säure (sehr gut eingebunden) sehr langer Abgang

– Pichon Longueville Comtesse de Lalande 1994 (Punkte JG 18 / Ø 17,6)
Preis Leistungsverhältnis TOP – das ist bereits die dritte Flasche des Jahrganges 1994, die wir verkosten und alle 3 waren Spitze! dunkles granat, in der Nase und am Gaumen noch sehr jugendlich, cassis, dunkle Beeren, leichte Ledernoten, Tabak, mittlere Säure, sehr elegant, vielschichtig, mittlerer Alkohol, langer Abgang

Absacker ohne Bewertung:

– Chat. Piada, Barsac 1987

– GAJA: Conteisa 2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.