Weinverkostung am 15. März 2014 in Kufstein

Flight I

Lynch Bages 2004 (Ø 17,1/JG 17 Punkte)

Blend aus Sauvignon Blanc, Semillon + Muscadelle, klar, sauber, helles goldgelb, sehr verhaltene Nase, hat sich aber im Glas gut entwickelt, exotische Noten, Zitrus, Veilchen, am Gaumen sehr mineralisch, mittlere-hohe Säure, langer Abgang

Wieninger: Rosengartl Alte Reben 2011 (Ø 15,8/JG 15,5 Punkte)

gemischter Satz aus unserer Hauptstadt, konnte im Flight aber nicht wirklich überzeugen, klar, sauber, goldgelbe Farbe, extrem fruchtige Nase, Honig, Birne, am Gaumen mittlere Säure (ein bißchen mehr hätte dem Wein sicherlich gut getan) leichtes bitterl, nicht sehr viel Druck, mittlerer Abgang

 Clos de Papes: Chateauneuf du Papes blanc 2010 (Ø 16,9/JG 16,5 Punkte)

Blend aus 5 versch. Rebsorten: Grenache blanc, Roussanne, Clairette, Bourboulenc + Picpoul , helles goldgelb, klar, sauber, extrem blumige Nase, Mango, Dörrobst, am Gaumen hoher Alkohol, sehr mächtiger Wein, mittlere Säure, langer Abgang

Flight II (3x Cuvee aus Österreich)

Kollwentz Steinzeiler 2002 (Ø 17,1/JG 17,5 Punkte)

Falstaffsieger! war auch für uns der beste Wein im Flight, Blend aus BF/ZW + CS, dunkles rubin, klar, sauber, dunkle Beeren, Brombeere, cassis, leichtes Holz, am Gaumen vielschichtig, viele samtige Tannine, hohe Säure, langer Abgang

Krutzler Perwolff 2002 (Ø 17/JG 17 Punkte)

BF+CS, dunkles granat – war im Vergleich zu Steinzeiler + Tesch bereits sehr gereift???, in der Nase bereits leichte Tertiäraromatik, Holz, Kaffee, am Gaumen für mich  besser als in der Nase, hohe Säure, sehr viele weiche Tannine, leichtes bitterl, langer Abgang

Tesch Titan 2002 (Ø 17/JG 17,5 Punkte)

CS/SY, dunkles rubin, klar, sauber, pfeffrige Nase, dunkle Beeren, Marzipan, am Gaumen sehr rund, viele weiche Tannine, sehr feminin, langer Abgang – ein richtiger Gaumenschmeichler 🙂

Flight III (Vertikale Gaja Barbaresco)

Gaja Barbaresco 1983 (Ø 16,1/JG 16 Punkte)

Geburtsjahrgang meiner Frau – der Wein konnte aber nicht mithalten 🙂  , helles granat, klar, sauber, in der Nase nur mehr Tertiäraromatik, am Gaumen die Säure bereits sehr dominant, viele adstringierende Tannine, mittlerer Abgang – hat leider den Höhpunkt bereits überschritten

Gaja Barbaresco 2005 (Ø 17,7/JG 18 Punkte)

dunkles rubin, sehr fruchtige Nase, rote Beeren, Liebstöckl, am Gaumen sehr frisch, hohe Säure, viele kernige Tannine, mittlerer Alkohol, sehr langer Abgang

Gaja Barbaresco 2007 (Ø 18/JG 18,5 Punkte)

dunkles rubin, tolle Nase, rote Beeren, Leder, Kräuter, am Gaumen sehr viele feinmaschige Tannine, hohe Säure, sehr komplex, langer Abgang

Flight IV (3x Bordeaux 1974)

Chat. Montrose 1974 – leider Kork

Chat. Mouton Rothschild 1974 ((Ø 15,8/JG 16 Punkte – letzter Platz)

leider konnte auch mein Jahrgang nicht wirklich überzeugen 🙂 , Mouton war in diesem Flight der gereifteste Wein, helles rubin, in der Nase nur mehr Tertiäraromatik, am Gaumen doch noch einigermaßen fruchtig, mittlere – hohe Säure, samtige Tannine – mittlerer Abgang – hat leider den Höhepunkt auch bereits hinter sich

Chat. Pavie 1974 (Ø 16,8/JG 17 Punkte)

im Vergleich zum Mouton noch richtig jugendlich :-), helles rubin, noch eine tolle fruchtige Nase, cassis, dunkle Beeren, Kaffee, am Gaumen noch fruchtig, elegant, mittlere Säure, viele weiche Tannine, mittlerer-langer Abgang

Flight V (3 Granaten aus Kalifornien aus dem hervorragendem Jahrgang 2001)

Chat. Dominus C.S Reserve 2001 (Ø 18,3/JG 18,5 Punkte – PLATZ 3)

Blend aus CS (81%) ME, CF + Petit Verdot) dunkles rubin, klar, sauber, dunkle Beeren, cassis, leichter Kaffee, Karamell, sehr finessenreicher Körper, viele samtige Tannine, hohe Säure, langer Abgang Potential + 15-20 Jahre

Josph Phelps Insignia 2001 (Ø 19,1/JG 19,5 Punkte – PLATZ 1)

Blend aus CS (89%) Petit Verdot + Malbec, absolute Granate im Glas und würdiger Sieger des Abends, dunkles/blickdichtes rubin, bombige Nase, „süße“ Nase, cassis ohne Ende, am Gaumen sehr vielschichtig, mittlerer Alkohol, hohe Säure, fabelhaftes Finish, sehr langer Abgang – Potential + 25 Jahre

Dunn Vineyards Howell Mountain 2001 (Ø 18,7/JG 19 Punkte – PLATZ 2)

dieser Wein macht mich persönlich fertig, 3x in den letzten 5 Monaten (versch. Jahrgänge) blind verkostet + 3x bin ich im Bordeaux!

dunkles rubin, klar, sauber, tolle Nase, leichtes bret, Rauch, Leder, dunkle Beeren, am Gaumen viele samtige Tannine, hohe Säure, langer Abgang, Potential + 20 Jahre

ohne Bewertung:

Louis Klein: RR Trabener Würzgarten Auslese 1992

Marques de Murrieta Castillo Ygay Gran Reserva 1998

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.