Weinreise in die Bündner Herrschaft

Nach einigen Jahren Pause konnten wir im Oktober d.J. endlich wieder eine Weinreise in die Schweiz zu unseren geliebten Pinot Noirs machen. 8 Weinfreunde machten sich auf, um die kleine aber feine Winzerszene der Bündner Herrschaft zu erkunden.

Den Auftakt machten wir in Fläsch bei unserem altbekannten Winzerfreund Handruedi Adank, wo mittlerweile Sohn Patrick voll und ganz und mit viel Erfolg in den Betrieb eingestiegen ist. Nach einer interessanten Kellerführung ging es in den Verkostungsraum und wie gewohnt, konnten vor allem die Pinots alle Teilnehmer voll und ganz begeistern.

Nachdem wir unsere Unterkunft im ebenfalls bereits bekannten Rössli in Bad Ragaz bezogen hatten, ging es weiter nach Maienfeld zum Weingut von Markus und Karin Stäger. Gemeinsam mit Markus Stäger konnten wir das herrliche Herbstwetter genießen und die Top-Tropfen im Freien im Zentrum von Maienfeld verkosten. Auch hier Pinot Noirs vom Feinsten, wobei natürlich das Flaggschiff des Weinguts – der „Olymp“ – hervorzuheben ist.

Nachdem dann am Nachmittag noch ein bisschen Zeit blieb, wechselten wir in Maienfeld in die Torkel des Schloss Salenegg, wo uns ebenfalls eine sehr leckere Verkostung erwartete. Neben den hervorragenden Weiß- und Rotweine konnte auch einige Destillate probiert werden. Der Genuss neben bzw. unter der riesigen alten Weinpresse macht natürlich besonders Freude.

Das Abendessen fand dann im Rössli statt und Chefkoch Ueli Kellenberger verwöhnte uns wieder mit einem einzigartigen Überraschungsmenü. Beim Rössli weiß man ja oft nicht, auf was man sich mehr freuen soll: Die hervorragende Küche oder die überkomplette Weinkarte, die vor allem für den Burgunderliebhaber keine Wünsche offen lässt.

Am Tag 2 ging es dann zuerst zum Goldenen Ochsen in Malans, der das bekannte Weingut Donatsch beheimatet. Auch hier blieb uns der Wettergott treu, sodass wir die Verkostung auf der sonnigen Terrasse abhalten konnten. Ein echtes Erlebnis ist dann natürlich die Führung durch die alten und neuen Keller des Weinguts mit ihren riesigen Bordeaux-Lagern. Wir bedanken uns recht herzlich für die professionelle Betreuung bei Christoph Kaltenegger!

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen unserer Freunde vom Weingut Ciprian: Zuerst gab es eine Verkostung in den Kellern des Schloss Zizers, danach eine kleine Führung durch die Gärten und das Schloss, bevor wir in die Weingärten zum Hüttli fahren durften. Dort ging die Verkostung – untermalt von Alphornklängen – weiter, ehe wir im feinen kleinen Keller bei einer Jause die Verkostung abschließen durften. Ein sensationelles Programm!

Gemeinsam mit den Freunden vom Weingut Ciprian und Kellermeister Uwe Schneider ließen wir dann den Tag im Restaurant Adler in Fläsch ausklingen. Zu den hervorragenden Gerichten von Siggi Tschurtschenthaler konnten wir weitere Tropfen aus der Region genießen: Ein würdiger Ausklang für einen wunderschöne Weinreise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.