Weinrunde am 10.07.2015 bei Fam. Walker

Flight I

  • Weingut Diel: Dorsheim Burgberg Riesling 2004 (Ø 16,75 / JG 16,5)

klassischer Riesling, bereits goldgelbe Farbe, leichtes Petrol, Pfirsich, Marille, am Gaumen sehr hohe (leicht spitze) Säure, mittlerer Abgang, Potential: austrinken! 

  • Weingut Türk: Erlesenes vom GV 2006

leider hat der Korkteufel wieder zugeschlagen 🙁 – ich wiederhole mich schon wieder: es lebe der DREHVERSCHLUSS! 

  • Weingut Terlan: Quarz Sauvignon Blanc 2010 (Ø 17,17 / JG 17,5)

helles goldgelb, tolle Nase: Brennnessel, blumig, Stachelbeere, am Gaumen sehr mineralisch, hohe Säure, feine Textur, langer Abgang, Potential + 10 Jahre

Flight II

unglaublich aber wahr, es gab im Hause Walker noch einen zweiten Weißweinflight 🙂

  • Weingut Dönnhof: Grauburgunder 2009 (Ø 17,0 / JG 17,5)

helles strohgelb, leider eine sehr verhaltene Nase, rauchig, leicht speckig, am Gaumen leichte Holznoten, zitroniger Touch, hohe Säure, langer Abgang,  Potential + 5 Jahre 

  • Weingut Prager: Wachstum Bodenstein SM Riesling 2006 (Ø 17,67 / JG 18) PLATZ 3

für mich persönlich neben Vinotheksfüllung  (Knoll) und Reserve (Alzinger) einer der besten Rieslinge Österreichs, mittleres goldgelb, extrem fruchtige Nase, gelber Apfel, leichte Botrytis, super Säurestruktur, „süßer“ Abgang, sehr balanciert – sehr langer Abgang, Potential + 10 Jahre 

  • Weingut Velich: Tiglat Chardonnay 2002 (Ø 16,67 / JG 17)

neben Kollwentz und Wieninger sicherlich einer der besten Chardonnay Winzer Österreichs, leider hat mir diese Flasche in der Nase überhaupt nicht gefallen – außer Klebstoff (penetrant!) und Holz habe ich nichts gerochen, am Gaumen jedoch sehr elegant, hohe Säure, mittlerer – langer Abgang, Potential 5 Jahre

 Flight III

  • Weingut St. Michael Eppan: Sanct Valentin Pinot Noir 2000 (Ø 16,67 / JG 17)

helles rubin, in der Nase Pilze, Waldboden, Tertiäraromatik, aber auch leichter Rumtopf, am Gaumen sehr viele “robuste” Tannine, sehr maskulin, würzig, hohe Säure (vordergründig), mittlerer Abgang, Potential: austrinken 

  • Chateau d´Augerville, Pommard Village 2005 (Ø 16,5 / JG 16,5)

einfache Lage aus dem Pommard, helles rubin, rauchige Nase, Tabak, Kaffee, rote Beeren, am Gaumen sehr viele harte Tannine, sehr maskulin, hohe Säure, mittlerer Abgang, Potential: austrinken

  • Piero Zabini: Pinot Noir 1998 (Ø 17,83 / JG 18) PLATZ 2

Übrigbleibsel“ von unserer Weinreise 2004 in Südtirol und Trentino. Diese Flasche hat sich perfekt präsentiert und war ein wirklicher Genuß mit einem SUPER Preis/Leistungsverhältnis, helles granat, typische Pinot Nase: rote Beeren, Kirsch, leichter Tabak, am Gaumen sehr elegant, viele samtige Tannine, hohe Säure, sehr schöne Länge, Potential: sicherlich am Höhepunkt – austrinken! 

Essensbegleiter:

  • Chateau Prieure Lichine 2000 (Ø 17 / JG 17)

4éme cru classe, sehr schöner Essensbegleiter zum köstlichen Kalbsbraten, dunkles granat, in der Nase bereits leichte Tertiäraromatik, Tabak, cassis, am Gaumen sehr viele weiche Tannine, sehr hohe Säure (für mich persönlich zu hoch) mittlerer – langer Abgang, Potential + 5 Jahre 

Flight IV

  • Felsina: Fontalloro 2001 (Ø 17,33 / JG 17,5)

reinsortiger Sangiovese mit einem super Preis/Leistungsverhältnis, helles rubin, mediterrane Würze, leichte Tabaknoten, Vanille, am Gaumen sehr ausgewogen, viele samtige Tannine, hohe Säure, mittlerer Alkohol, langer Abgang, Potential + 5 Jahre 

  • Villa Cafaggio: San Martino 2001 (Ø 17,5 / JG 17,5)

dunkles granat, sehr fruchtige Nase, dunkle Beeren, mediterrane Würze, am Gaumen noch sehr frisch + fruchtig, hohe Säure, viele weiche Tannine, hoher Alkohol – sehr intensiver Abgang, Potential + 5 Jahre 

  • Isole e Olena: Cepparello 1997 (Ø 18,08 / JG 18) PLATZ 1

reinsortiger Sangiovese in purezza, dunkles granat, sehr fruchtige Nase, Pflaumen, dunkle Beeren, leichter Tabak, ledrig, am Gaumen sehr vielschichtig, hohe Säure, sehr viele weiche Tannine, sehr mineralisch, sehr langer Abgang, Potential + 10 Jahre 

Flight V

  • Querciabella: Camartina 1994 (Ø 17,42 / JG 17,5)

Blend aus C.S. und Sangiovese, mittleres granat, bereits leichte Tertiäraromatik, cassis, kalter Schwarztee, am Gaumen sehr straffes Tannin, sehr maskulin, hohe Säure, mittlere – langer Abgang, Potential + 5 Jahre 

  • Castello di Ama: La Casuccia 1995 (Ø 17,25 / JG 17)

Chianti Classico (Blend aus Sangiovese und Merlot) helles granat, sehr würzige Nase, Heu, dunkle Beeren, Holz, Tabak, am Gaumen sehr hohe Säure, viele weiche Tannine, mittlerer – langer Abgang, Potential + 5 Jahre 

  • Poliziano: Le Stanze 1997(Ø 17,25 / JG 17,5)

Blend aus Cabernet und Merlot, mittleres granat, immer noch eine tolle fruchtige Nase, cassis, Tabak, leichtes Holz, am Gaumen sehr harmonisch mit sehr vielen samtigen Tanninen, sehr langer Abgang, Potential + 10 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.