Weinkellerbesichtigung bei Andy

Weinkellerbesichtigung bei Andy Walker Mai 2009Andy ist weit mehr als unser „Weinmentor“ – er trägt die alleinige Verantwortung, daß wir zu „Weinfreaks“ mutiert sind.

Wobei er dabei sehr geschickt vorgegangen ist: angefangen hat es vor 7 Jahren mit einer harmlosen Einladung zu einer Weinverkostung bei ihm zu Hause – nachdem wir seinen Weinkeller (damals noch in seiner alten Wohnung – das Kellerabteil platzte aus allen Nähten – böse Zungen behaupten, er hätte nur deshalb ein Haus gebaut, damit er eine standesgemäße Unterbringung für seine Weine bekommt – wie man auf den Photos sieht ist ihm das auch mehr als gelungen!) bestaunen durften, ging es los – ein Wein besser als der andere. Da war es bereits passiert, wir wurden infiziert mit dem vinophilen Virus, der uns bis heute nicht mehr losgelassen hat!

Aber damit gab er sich noch lange nicht zufrieden, immer wieder organisiert er tolle Verkostungen, kleiner Auszug:

  • Österreich 97 (Cuvee G, Admiral, Rosenberg, Steinzeiler, Perwolff, Titan etc)
  • Südtirol/Trentino 99/00 (Haas, Piero Zabbini, Schreckbichl, Sankt Michael Eppan, Dipoli etc)
  • Spanien 94/95
  • Portugal

und und und und

Um wirklich sicher zu gehen organisierte er auch noch gemeinsame Weinreisen nach Südtirol, Carnuntum, Mittelburgenland, Wachau etc.

Gestern setzte er noch eins drauf und was als gemütliches Zusammensein geplant war, mutierte zu einer Kapazunderverkostung:

  • Castellare di Castellina: Chianti Classico Il Poggiale Riserva 2004
    schönes Rubin, fruchtige Nase, leicht pfeffrige Nase, schöner Abgang mit sehr vielen weichen Tanninen, Säure sehr gut eingebunden
  • Juris: Ina´mera 99
    immer noch dunkles Rubin mit violetten Reflexen, in der Nase feine Cassis- und Brombeernoten, Röstaromen, ein komplexer, voluminöser Wein, langer geschmeidiger Abgang mit einer sehr guten Tanninstruktur – Potenzial für mind. noch 10 Jahre!

dann gings wirklich ans Eingemachte:

  • Mazzei: Concerto 94
    letzter produzierter Jahrgang – fast 15 Jahre und überhaupt keine Alterserscheinungen, mittleres Rubin, fruchtige Nase – unglaublicher Abgang, tolle Geschichte

Weinkellerbesichtigung Andy Walker Mai 2007Dann meinte Andy lapidar: „Eigentlich habe ich schon lange keinen Solaia 97 mehr getrunken – zack das letzte Wort noch nicht ausgesprochen, die Flasche war schon offen:

  • Antinori: Solaia 97
    blickdichtes Rubin! intensive Frucht, komplex, Wahnsinnstanninstruktur, sehr gut ausgewogen, extrem lange Abgang – Potenzial mind. noch 15 Jahre! Wir waren uns sofort einig, daß dieser Wein zu den Highlights auf unsere Homepage MUSS!

Und wenn man glaubt, es gibt keiner Steigerung mehr
kommt Andy mit Vigna d´Alceo 1997 daher

  • Castello dei Rampolla: Vigna d´Alceo 97
    blickdichtes Rubin mit dunklem Kern, extreme Frucht, unglaubliche Tanninstruktur, sehr harmonisch, extrem langer Abgang – und voila, ein weiterer Wein für unsere Highlight-Rubrik

Dann gings ins Bordeaux

  • Chateau Sociando Mallet 1986
    schönes Granat, Cassis, schwarze Beeren, Paprika, sehr viele weiche Tannine, langer Abgang

Und als krönender Abschluß in der Magnum:

  • Bartolo Mascarello: Barolo 1996
    sattes Rubin, feinste Kirschnoten, würzige Nase, unglaublich fein zu trinken, samtig seidig, langer Abgang – das i-Pünktchen bei dieser Wahnsinnsverkostung

Weitere Bilder vom Weinkeller finden Sie hier.

4 Gedanken zu “Weinkellerbesichtigung bei Andy

  1. Auch ich war mehr als begeistert von Andy’s Keller: Dem Weinliebhaber gefällt natürlich primär die tolle Sammlung von Top-Weinen aus aller Welt, die sicherlich seinesgleichen sucht, darüber hinaus hat mich aber der Keller selbst mit seinem gemütlichen Flair beeindruckt: Die Kombination von Holz-, Ziegel- und Metallregalen sowie die schöne Integration von alten Möbeln und viel Zubehör sorgen für ein „Wohlfühlgefühl“ vom ersten Moment an.

    Die angebotenen Weine waren ohnehin sensationell: Am meisten beeindruckt haben mich dabei der Solaia und der Vigna d´Alceo mit ihrem extrem langen Abgang – wobei ich ersteren aufgrund seiner beeindruckenden Fruchtnase noch etwas über das Produkt vom Castello dei Rampolla stellen würde.

  2. Toller Weinkeller, vor allem den Inhalt würde ich gerne in meinem Keller sehen!
    Die ganzen Holzkisten, nehme ich an, sind leer und wurden nur als Erinnerung aufbewahrt. Oder erwartet Andy einen harten Winter? :-))

  3. Liebe Weinfreunde Unterland,
    es war mir ein Fest Euch in meinem Keller zu empfangen und dann darin auch eine beachtliche Zeit zu verbringen.
    Danke Hansi für den netten Bericht zu dem ich nur hinzufügen möchte dass auch nur dort etwas wächst wo der geeignete Nährboden vorhanden ist….
    Zur Qualität der ad-hoc ausgewählten Weine brauche ich nichts zu sagen, nur anmerken, dass es für mich und wahrscheinlich auch für den Winzer und den Wein selbst, wohl keine perfektere Gelegenheit gibt, als wenn diese edlen Tropfen im Kreise wertschätzender Weinkenner genoßen werden.
    Und sollten wir wieder mal einen „Aufhänger“ finden, dann können wir das Ganze auch gerne wieder wiederholen.
    LG
    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.