„Vorweihnachtsfeier“

Kurz vor Weihnachten 2008 haben wir als „Vorweihnachtsfeier“ eine kleine aber feine Verkostungsrunde in unserem Unternehmen organisiert. Um nicht ein ganzes Jahr auf die Wiederholung warten zu müssen, haben wir uns auf einen zweiten Termin im Sommer geeinigt.

Am 24. Juli (Teilnehmer: Eder Helmut, Gerhard Gigler, Gerhard Mayr, Klaus Kirchmair, Michael Krainthaler, Johann Grömansberger) war es endlich wieder soweit; verkostet wurden Weine aus den eigenen Kellern (selbstverständlich blind) in folgender Reihenfolge:

Vorweihnachtsfeier1) Eben Sadie: Columella Liberatus in Castro Bonae Spei 2005  (85% Syrah + 15% Mourvedre)
einer der bestbewertesten Weine Südafrikas – etikettiert in Latein zu Ehren des Römers Columella

2) Guado al Tasso 1999
leider war die Flasche nicht in Ordnung – der Oxidationsteufel hat zugeschlagen

3) Bodegas Perez Pascuas: Vina Pedrosa Reserve 01
Bewertung von Robert Parker: A brilliant effort, the dense ruby/purple-coloured 2001 Vina Pedrosa Reserva reveals notes of spicy new oak intermixed with lead pencil shavings, jammy black currants and cherries, smoke, licorice, and a hint of truffles. The sweet, opulent mid-palate exhibits plenty of fruit, glycerin, tannin, and toasty oak. This big, serious, well-endowed 2001 needs another 1-3 years to settle down. Anticipated maturity: 2008-2016

Tolle Geschichte, sehr fruchtig, Holz gut eingebunden, Potential max. noch 5 Jahre!

Vorweihnachtsfeier4) Finca Vapiedra Reserva 01 (90% Tempranillo, 5% C.S und 5% Mazuelo und Graciano)
Topwein von Martinez Bujanda (20 Monate in neuen Barriques aus französischer Eiche!)
dunkle Beeren, sehr eleganter und finessenreicher Wein, geschmeidige Tannine, mittlerer bis langer Abgang – super Preis/Leistungsverhältnis

5) Castello dei Rampolla:Sammarco 98
leider aufgrund eines fehlerhaften Korkens nicht zu genießen!

Nach der ersten Runde stärkten wir uns mit einer Speckplatte und einer hervorragenden „foie gras“ gesponsert dankenswerterweise von Klaus Kirchmair – passend dazu gab es zwei Süßweine:

– Kracher Beerenauslese 04
– Chat. Rieussec 98

Nach diesen zwei tollen Süßweinen, war es gar nicht so einfach wieder zu den „Roten“ zu wechseln, allerdings hat das der Bricco Luciani toll gemeistert:

6) Silvio Grasso: Bricco Luciani 97 (Nebbiolo)
Bewertung Robert Parker: The super-intense, powerful, weighty, multidimensional, full-bodied, sweet, sexy 1997 Barolo Bricco Luciani exhibits a more forward character than it did prior to bottling. There are layers of fruit, glycerin, and extract, and the wine reveals abundant quantities of black cherry and berry fruit intermixed with spice box, leather, licorice, and Chinese black tea notes. As it sits in the glass, scents of melted asphalt, rose petals, and tobacco emerge. This is a superb, hedonistic yet powerful, concentrated Barolo to drink between 2003-2020.“ (06/01)

Elegant, keine Spur von Tertiär Aromen, feinmaschig, langer Abgang – toller Barolo mit Potential für mind. noch 10-15 Jahre.
Vorweihnachtsfeier7) D´Arenberg: The Dead Arm 2005 (Syrah)
Bewertung Robert Parker: 95 points „D’Arenberg’s most famous wine is its flagship, The Dead Arm Shiraz. The 2005 The Dead Arm Shiraz is sourced from ancient head-pruned vines. It was aged for 22 months in a mix of new and used French and American oak. It is opaque purple/black with an expansive perfume of toast, smoke, spice box, mineral, pencil lead, tar, licorice, blueberry, and blackberry. Full-bodied, opulent, and super-concentrated, this structured, lengthy wine will benefit from 3-5 years of cellaring and drink well through 2025.“

Einer meiner Lieblingssyrah aus Australien mit unglaublichem Potential!
8) Antinori: Tignanello 01 (80% Sangiovese, 15% Cabernet Sauvignon, 5% Cabernet Franc)
Beschreibung Antinori: Intensiv fruchtig und komplex im Bukett,intensive Aromen von Holz, im Geschmack zeigt Tignanello eine optimale Struktur; er ist ausgewogen mit sanften Tanninen und langem Nachhall.

Überraschenderweise schon sehr gereift – event. lag es an der Flasche!

9) Domaine du Vieux Telegraphe Chateauneuf du Pape: La Crau 2001
rubin, sehr schöne Mineralität, rote Beeren (Kirsch) , viele weiche Tannine, mittelkräftige Struktur, mittlerer Abgang

10) Castello di Ama: Vigneto la Casuccia 94
granat, sehr elegante Nase, Schokolade, komplexer Wein, feinmaschige Tannine und langer Abgang Potential 5-7 Jahre

Zum Schluß gings „endlich“:-) ins Bordeaux:

Chat. Gruaud Larose 02
sehr solider, maskuliner Wein, hat in wenigen Jahren bereits die Trinkreife erreicht, hält diese aber sicher noch 5-10 Jahre, macht Spaß ihn jetzt zu trinken

Zum Schluß das absolutes Highlight dieses Abends:

Chat. Lynch Bages 89
WAHNSINNSFLASCHE, granat, unglaubliche Frucht in der Nase, Cassis, Paprika, leichte Tabaknoten, mineralisch, engmaschige Tannine, unglaublich komplex und schmeichelnd am Gaumen, sehr langer Abgang

Ich freue mich schon wieder auf den 23 Dezember!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.