Weinverkostung vom 20.6.2009

Weißweine:

Tatschler 2005, Weingut Kollwentz. 16,2 Punkte.
Der Tatschler 2005 präsentiert sich im Moment sehr unharmonisch, auffällig ist die hohe Säure und ein kurzer Abgang,
kann mit bereits verkosteten Tatschler Jahrgängen nicht mithalten. Vielleicht den Wein zum falschen Zeitpunkt erwischt.

Chardonnay 1995, Kellerei Terlan, 17,2 Punkte.
Besonderheit: Dieser Wein wurde zunächst 12 Monate im großen Fass ausgebaut und ruht dann für weitere 10 Jahre im Stahltank.
Nach der Abfüllung bleibt der Wein noch ca. 1 Jahr auf der Flasche, und kommt dann in den Verkauf. Säure und Alkohol sind gut eingebunden. Abgang
sehr lange. Herrlicher Geschmack nach Annanas und Zitronengras. Ein toller Chardonnay! Bezugsquelle: Hofer, Sterzing ca. € 65,00
Sieger des Abends bei den Weißweinen!

Kranachberg 2004, Sattlerhof, 17,1 Punkte.
Für mich ein sehr typischer Sauvignon aus der Steiermark. Sehr klare Struktur, gute Säure, schöner Abgang. Kompromissloser Sortenvertreter.
Einzig störend für mich ist der Glasverschluß. Würde mir hier einen Drehverschluß wünschen.

Ronco delle Mele 2007, Venica, 16,7 Punke.
Hell, goldfarben mit grünen Reflexen, gute Säure, langer Abgang, gut balanciert, leichter Minzgeschmack, Zitronengras.
Schöner, sortentypischer Sauvignon aus dem Friuli

Rotweine:

Chianti classico Riserva 2001, Castello di Cacchiano, 16,6 Punkte.
feiner Holunder, hinzu Teer und ledrige Noten. Holzeinsatz zwar noch spürbar, aber sehr fein und dezent. Der Wein ist definitiv noch jung, braucht Luft. Tolle Riserva mit Kraft und Eleganz und perfektem Holzeinsatz. Wer traditionelle Chianti mag, ist hier richtig.

Chianti Classico 2001, Villa Rosa, 16,8 Punkte.
Ein klassischer, traditioneller Chianti aus Castellina in Chianti. Typische Säure und Beerenaromatik, Abgang mittel, Säure hoch, Alkohol gut eingebunden.
Macht viel Trinkspaß. Noch Lagerpotenzial.

Chateau Mongravey, Mongravey 2005, 16,7 Punkte.
Bordeaux muß nicht teuer sein. Cuvee aus 70 % Cabernet und 30 % Merlot aus dem Margaux wurde von Rene Gabriel mit 18 Punkte bewertet. Tolle Sache für einen nicht „Grand Cru“ Wein. Die Farbe ist rubinrot. Reife Aromen nach schwarzer Johannisbeere, würzig, etwas Kakao und Leder.
Kräftige Tannine, Holz gut eingebunden. Potenzial hoch, trinkreife 5-10 Jahre

Chateau Fonbel, Fonbel 2005, 16,8 Punkte.
Ein Vertreter der breiten Spitzenklasse im Bordeaux des Jahrgangs 2005. Laut Parker und Gabriel der beste Jahrgang des Weingutes. Säure, Alkohol und Tannine sehr gut ausgewogen. Dunkelbeerig, noch einiges potenzial, trinkreife 5 – 10 Jahre.

Spitzerberg 2004, Weingut Trapl, 16.9 Punkte.
Wieder ein toller Vertreter aus dem Carnuntum. Schöner Blaufränkischer, welcher nicht nach „Neuer Welt“ schmeckt, und das ist gut so. Schöne dunkelbeerige Fruchtaromatik, engmaschige Tannine und mittlerer bis langer Abgang. Das Holz ist sehr gut eingebunden. Entwicklungspotenzial hoch!

Reihburg 2004, Weingut Schiefer, 0,0 Punkte.
Der Wein zeigt sich sehr maskiert, Vermutung auf schleichenden Kork.

Palazzi Altesi 1997, Altesimo, 16,7 Punkte.
Schöne trinkreife, leichte tertiäre Noten, Säure hoch, feinmaschige Tannine, Abgang mittel

Montefalco 1997, 25 anni, 16,6 Punkte.
Duft nach reifen Brombeeren, Weichseln ,massiv, voll, weich, sehr fruchtig und nachhaltig im Geschmack. GR: 3 Gläser

Ornellaia  2001, Tenuta del Ornellaia, 17 Punkte.
Auch Ornellaia zeigt sich etwas maskiert und ist zur Zeit sehr verschlossen. Restlichen Flaschen weglegen und warten.

Chateau Rauzan Segla 1995, Rauzan Segla 0,0 Punkte.
Katastrophe! Der Wein ist maskiert und leidet wie der Reihburg an einem schleichenden Kork. Bei der letzten Verkostung noch ein Renner!

Jasper Hill, Shiraz, 1999, 16,8 Punkte.
Kräftiges Purpurrot mit dunklem Kern, in der Nase nach Eukalyptus und dunklen Beeren, sehr komplexe Aromatik, gute Struktur, feinmaschige Tannine, mittlerer bis langer Abgang

Penfolds, RWT Shiraz 1999. 17,7 Punkte.
Ein schöner Shiraz. Tiefes dunkles purpurrot mit dunklem Kern. Aromen von Lakritze, Anis und reifen schwarzen Beeren. Im Geschmack nach Beeren, Schokolade, Lakritze und etwas Pfeffer. Feinmaschige Tannine, langer Abgang, Superwein

Contino Rioja Reserva 1996, 17,6 Punkte.
Ein typischer Vertreter aus dem Rioja, Traditioneller Ausbau, Tertiäre Noten, jedoch noch nicht am Ende. Schöner Ausklang des Abends

Ergebnis der Bewertung:

  Platzierung Rot:  Punkte
     
1 Penfolds, RWT Shiraz 1999 17,7
2 Contino Rioja Reserva 1996 17,6
3 Ornellaia, 2001 17,0
     
  Platzierung Weiss: Punkte
     
1 Kellerei Terlan, Chardonnay 1995 17,2
2 Sattlerhof, Kranachberg, 2004 17,1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.