Weinverkostung – Weinfreunde Münster Jänner 2017 bei Mark Schrettl

Am Freitag, den 13.01.2017 hatten wir ein weiteres Treffen unserer Weinfreunde Münster bei mir zu Hause.

Nur die ersten beiden Weine wurden von mir vorbereitet und die restlichen Flaschen wurden von den Teilnehmern selbst aus dem Keller gezogen, dekantiert und zur Verkostung gestellt. Somit war es auch für mich als Gastgeber eine spannende Runde.

Zum Start gingen wir in den Keller und der Ablauf des Abends wurde bei einer Runde Rum der Familie Franz Kostenzer vom Achensee besprochen. Dieser Rum war 12 Jahre gereift und hatte einen vollmundigen runden Abgang.

Weißweine: Die beiden Weißweine kamen aus der Wachau und waren trotz ihrer Jugend ein Kracher – siehe Bewertungsblatt: Beide Weine überzeugten mit einem nicht enden wollenden Abgang.

Rotweine: Als erster Rotwein in der Runde wurde der Pinot Noir Siglos von Gesellmann gewählt.

Es folgte ein Amarone von Masi.

Ein absoluter Kracher folgte mit # 3: Castello di Ama.

Weiter ging es nach Österreich – ins Mittelburgenland nach Deutschkreutz.

# 5 war der Sieger des Abends aus Spanien: La Rioja Alta war eine wahre Bombe.

Danach ging es zurück nach Österreich: Tannat vom Winzer Josef Gager – trotz seiner Jugend ein absolutes Erlebnis. Dieser Wein entstand nur aufgrund des schwachen Blaufränkisch-Jahrgangs 2014, woraufhin Josef Gager diese Rebsorte mit Tannat zum VMax veredelte. Dieser Wein hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten (zB. AWC Goldmedaille). Man kann sich schon darauf freuen, wenn dieser Wein seine volle Reife erhält. Dann ist ein wahrer Hochgenuss zu erwarten.

Es folgte der Baron de Monte Franco aus Frankreich.

Der zweite Durchgang startete wieder in Österreich: VMax von Prickler, Blaufränkisch Grand Reserve.

Als vorletzter Wein kam nochmals Castello di Ama – durch die Wahlmöglichkeit der Teilnehmer kam es zu dieser Überraschung.

Den Schluss machte der Cicero M, Pinot Noir von Mattmann aus der Schweiz – Graubünden. An und für sich ein sehr bodenständiger Wein, der ein bisschen unter seiner Startnummer nach so vielen hochwertigen Leckereien zu leiden hatte. Jedenfalls ein sehr guter Blauburgunder,  en ich jederzeit sehr gerne trinke.

Start-Nr. Punkte Name Jahr Sorte Winzer
7 18,625 La Rioja alta 2005 Tempranillo La Rioja alta
8 18,250 Tannat 2014 Tannat Gager
11 18,250 Castello di Ama 2007 Chianti Castello di Ama
5 18,125 Castello di Ama 2007 Chianti Castello di Ama
1 17,750 Kalkofen Grabenwerkst. 2015 Riesling Grabenwerkstatt
2 17,750 Jamek Ried Liebenberg 2015 GV Jamek
3 17,625 Gesellmann Siglos 2013 PN Gesellmann
10 17,625 Vmax 2012 Blaufränkisch Prickler
6 17,375 Cupido 2012 Blaufränkisch j.Heinrich
4 17,250 Masi Amarone 2008 Amarone Masi
12 17,000 Cicero M 2012 PN Mattmann
9 16,875 Baron de Monte Franco 2005 C/M Baron de „M“
laufend Rum 12 Jahre gereift Rum/Rohrzucker Kostenzer Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.