Verkostungsnotiz Italien – Italia Special

Baron Longo, Italien, Südtirol:

Die bewegende Geschichte des Weinguts ist nachzulesen auf www.baronlongo.com! Soviel sei erwähnt, erst mit dem Jahrgang 2015 wurden nach über 100 Jahren wieder „Longo“ Weine gekeltert. In den Jahren zuvor belieferte man bekannte Namen am Kalterer See mit dem Rebgut!

Liebenstein Cuvee aus Chardonnay und Weißburgunder, 2017:

Intensives klares, strohgelb. In der Nase sauber, intensiv, fruchtig nach gelbem Apfel! Am Gaumen trocken, milde und gut eingebundene Säure, angenehmer, kräftiger Körper, schöner Schmelz, mittlerer bis langer Abgang. Punkte: 17,0

Weingut Miani, Italien, Friaul:

Der „Garagen-Winzer“ Enzo Pontoni produziert gerade mal ca. 8000 Flaschen Wein in den Sorten Merlot, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, sowie in den nationalen Sorten Refosco, Pignolo, Tazzelenghe, Friulano und Ribolla Gialla, und ist dementsprechend rar und schwer zu finden. Ich habe mich also sehr auf diesen Tropfen gefreut:

Buri, Friulano, 2016:

Intensives, strahlendes goldgelb im Glas, in der Nase sauber, intensiv, nach reifen Äpfeln, Honig! Am Gaumen trocken, komplex, kräftig. Ein voluminöser Wein der es trotzdem schafft, mit den 15,5 % !! Alkohol fertig zu werden. Sehr langer Abgang. Kein Leichtgewicht aber verdiente 17,3 Punkte!

Castello di Ama, Italien, Toskana:

Ich denke man muss Castello di Ama nicht wirklich vorstellen. Es gehört sicherlich zu den bekanntesten und auch wichtigsten Weingütern im Chianti Gebiet.

Neben der Gran Selezione San Lorenzo, zählen sicherlich die Lagenweine Bellavista und La Casuccia zu den Aushängeschildern des Unternehmens. Nicht zu vergessen auch der reinsortige L´Apparita, ein Merlot der Extraklasse.

Wir hingegen, hatten einen 2004er Chianti Classico, Selezione Privata im Glas. Und hier meine Notizen:

Im Glas transparent und ein klares Ziegelrot. In der Nase erdig, mineralisch, sauber, etwas schwarzer Tee. Am Gaumen mittel-kräftig, sehr elegant, stimmig, viele feinmaschige Tannine, Abgang mittel bis lang! Sehr starke 17,8 Punkte!

Weingut Galardi, Italien, Kampanien:

Erst 1991 gegründet, hat sich das Weingut Galardi zu einem der besten Produzenten in Kampanien entwickelt. Der wohl beste Wein des Unternehmens ist der Terra di Lavoro, ein Cuvee aus 80% Aglianico und 20% Piedirosso. Mit dem 2011er haben wir einen schönen Jahrgang erwischt. Hier eine kurze Beschreibung:

Im Glas leuchtend klar und transparent, schönes ziegelrot. In der Nase sauber, würzig, Kräuter, delikate Nase. Am Gaumen trocken, super eingebundene Säure, angenehmes Mundgefühl, viele weiche Tannine, Abgang lang! Wohlfeile 17,9 Punkte!

Haderburg, Italien, Südtirol:

In Salurn, der südlichsten Weinbaugemeinde Südtirols, befindet sich die Haderburg, welche auch Namensgeber des Weinguts ist. Vor allem für einen hervorragenden Schaumwein bekannt, kann sich meines Erachtens auch der Blauburgunder Hausmannhof Riserva mehr als sehen lassen.

In unserem Fall der Jahrgang 2009:

Im Glas klar, strahlend und transparent. In der Nase sauber, rote Beeren, Kirsche, fruchtig, intensiv. Am Gaumen schöne rote Beeren, ausgewogen, viele feinmaschige Tannine, durchgehend runder Wein. Abgang mittel bis lang. Punkte: 17,9

Az. Agr. Altesino, Italien, Toskana:

Das Weingut wurde Anfang der 70iger Jahre gegründet und spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Brunello di Montalcino. 1979 hat Altesino erstmals den Barrique Ausbau in der Region Montalcino eingeführt und aus einem ungestümen ruppigen Wein, einen eleganten und in aller Welt bekannten Typus des Brunello di Montalcino mit kreiert. Heute produziert man in etwas 250.000 Flaschen Wein.

Der Sieger unserer Verkostung war der 2011er Brunello di Montalcino.

Im Glas leuchtend klares granat, transparent, strahlend. In der Nase sauber, würzig, rote Beeren, intensiv, einfach delikat. Am Gaumen extrem ausgewogen, weiche Tannine, mundfüllend, Säure toll eingebunden, rund um rund! Abgang lang. Man will noch ein Glas davon haben. Punkte: 18,6

Tenuta Lageder, Italien, Südtirol:

Eines der Top-Weingüter in Südtirol!

Verkosten durften wir den 2010 COR Römigberg, einen reinsortigen Cabernet Sauvignon und ich denke, dieser Wein zählt schon ein bisschen zu den Flaggschiffen der Tenuta!

Im Glas klar und leuchtend, mittleres rubin. In der Nase saubere frische Frucht, dunkle Johannisbeeren, Cassis! Am Gaumen viele feinmaschige Tannine, kräftiger Körper, dunkle Beeren, viel Druck und ein langer Abgang! Starke 17,7 Punkte!

Tenuta dell´Ornellaia, Italien, Toskana:

Ein Gigant der Weinwelt mit großer, internationalen Bedeutung und Vorbild-Rolle in der Produktion von Top-Weinen in der Toskana. Die Tenuta dell´Ornellaia. Ein Super-Tuscan als Bordeaux Blend mit C.S., Merlot, Petit Verdot und C.F.! In dieser Verkostung knapp geschlagen am zweiten Platz: Punkte 18,5

Im Glas strahlend klar, dunkler Kern, rubin farben mit violetten Randreflexen. In der Nase sauber, zarte dunkle Beeren, elegant. Am Gaumen komplex, gut eingebundene Säure, viele feinmaschige Tannine, mundfüllend aber nicht breit, eleganter weicher Körper, langer Abgang!

Luciano Sandrone, Italien, Piemont:

Erst 1970 erwarb Luciano Sandrone seinen ersten Weinberg, nachdem er seine Lehrjahre im Hause Marchesi di Barolo, verbrachte. Heute zählt er zu einem der besten Winzer im Barolo und haben seine Weine einen großen Wiedererkennungswert. Wir durften seinen Lagen-Barolo „Le Vigne“ aus dem Jahr 2014 verkosten.

Im Glas leuchtend, klares, transparentes Granat. In der Nase rote Früchte, würzige Noten. Am Gaumen sehr elegant, viele Tannine, rote Beeren, erfrischende Säure, langer Abgang! Braucht auf jeden Fall noch Zeit! Tolles Potenzial, belohnt mit 17,9 Punkte im Schnitt!

Arnaldo Caprai, Italien, Umbria:

Das Flaggschiff des Hauses ist der Montefalco Sagrantino – 25 anni! Ein Wein, welcher nicht nur die Region Umbria vertritt, sondern ganz Italien. Arnaldo Caprai, ein piemontesischer Geschäftsmann, erkannt sehr früh die Qualität des Sagrantino und ist der 25 anni wohl der bekannteste Vertreter aus dieser Region. Mein Favorit des Abends 🙂 mit 19 Punkten.

Im Glas klar, mittlere Intensität. In der Nase sauber, fruchtig, nach dunklen Beeren, würzig, intensiv. Am Gaumen super balanciert, viele feinmaschige Tannine, dunkle Beeren, kräftiger Körper, sehr maskulin. Langer Abgang. Im Schnitt 17,7 Punkte

Dieser Wein braucht unbedingt ein paar Jahre der Reife!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.