SCM Verkostung in Münster

Artadi

Weingut Ernesto Ruffo, Amarone della Valpolicella, 2004: Punkte: 18 –  Platz 1

im Glas natürlich blickdicht, fast schwarz, kräftige Schlieren, Farbe rubin. In der Nase etwas Rumtopf, nicht Zuviel, viele dunkle Beeren, am Gaumen sehr viele feinmaschige Tannine, viel Frucht, wirkt trotzdem nicht marmeladig, eher elegant (keine Ahnung wie das geht) Abgang sehr lange! (meine Wertung: 17,5 )

Weingut Artadi, Pagos Viejos, Rioja, 2003:  Punkte 17,5 Platz 2

rubin farben, blickdicht und klar. In der Nase nach dunklen Beeren, etwas Vanille, sauber! Am Gaumen etwas Kräuter, ebenfalls dunkle Beeren, Säure hoch, viele feinmaschige Tannine, Abgang lang (meine Wertung: 17,5)

Weingut Högl, Grüner Veltliner, Lage Schön, Wachau, 2006: Punkte 17,5 Platz 2

kräftige Schlieren, strohgelb und klar! in der Nase nach Banane, sauber! Am Gaumen mineralisch, etwas Golden Delicious, viel Druck am Gaumen, Abgang lang!  (meine Wertung: 17,5)

Weingut Nittnaus, Blaufränkisch Leithaberg, 2005: Punkte 17,2 Platz 4

rubin farben, blickdicht und klar. In der Nase nach Johannisbeeren, fruchtig und sauber. Alkohol, Tannine und Säure harmonieren super, schöne Frucht, mineralisch, viele feinmaschige Tannine, Abgang lang! (meine Wertung: 17)

Produttori del Barbaresco, Montefico Nebbiolo, Piemont 2004: Punkte 16,8 Platz 5

granat farben, transparent, klar. In der Nase rote Beeren und Kräuter, sauber. Am Gaumen viele feinmaschige Tannine, rote Beeren, etwas Kirsche, Maggikraut, traditionalistischer Stil, Abgang lang, schön gemachter Wein mit tollen Preis/Leistungsverhältnis! (meine Wertung: 17,5)

Weingut Dr. Heger, Grauburgunder Ihringer Winkelberg, GG Baden, 2007:  Punkte 16,8 Platz 5

im Glas strohgelb, kräftige Schlieren und klar. In der Nase sauber, wirkt kühl, „stahlig“. Am Gaumen mineralisch, etwas hoher Alkohol, Abgang lang, wie immer für mich der Grauburgunder leicht bitter, schöner Schmelz. (meine Wertung: 17,5)

Weingut Louis Jadot, Pinot Noir, Clos des Ursules, 2005: Punkte 16,8 Platz 5

typischer Sortenvertreter. Im Glas transparent, helles rubin, klar. In der Nase etwas Waldboden und Kirschen! Am Gaumen sehr würzig, mineralisch, rote Beeren aber nicht zu fruchtig. Viele feinmaschige Tannine, etwas kühl. Abgang mittle bis lang! Schöne Wein! (meine Wertung: 17)

Chateau Lagrange, Saint Julien, 3eme Grand Cru, 1998: Punkte 16,7 Platz 8

im Glas klar, rubin farben und blickdicht. In der Nase sauber  nach Cassis, dunkle Beeren etwas grüner Paprika und Kräuter. Am Gaumen etwas „brandig“, Säure mittel, viele feinmaschige Tannine, Abgang mittel bis lang, nicht sehr groß, aber solide Qualität. (meine Wertung: 17)

Chateau Figeac, St. Emilion, Bordeaux, 1976: Punkte 16,5 Platz 9

Hier scheiden sich die Geister! Von 14,5 bis 17,5 alles vertreten. Im Glas klar, granatfarben und transparent. In der Nase tertiäre Noten, Kräuter, etwas rote Beeren, würzig und sauber! Am Gaumen dominiert die Säure, jedoch für mich noch genug Frucht vorhanden. Kräuter und Maggi! Abgang mittel! Für einige Kollegen hinüber, für mich noch gerade erwischt! Ist eben Geschmacksache! (meine Wertung: 17)

Fattoria di Felsina, Fontalloro, Sangiovese, 2004: Punkte 16 Platz 10

im Glas klar, rubin und blickdicht! In der Nase rote Beeren, würzig und sauber. Am Gaumen etwas rote Beeren, Säure mittel, Tannine mittel, Alkohol mittel. Alles in allem ein mittelmäßiger Wein mit wenigen Überraschungen. (meine Wertung: 16)

Münster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.