März 2019
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Facebook

Verwaltung

Zugriffe heute / gesamt

Zur Statistik

Freitagsweinrunde in Münster – Sieger kommt aus dem Piemont

 

Die Freitagsweinrunde startet traditionellerweise in Münster in das Verkostungsjahr 2018. Begleitet von einem hervorragenden Menü meiner Herzdame Renate.

Der Eröffnungswein kommt aus dem französischen Bordeaux und überzeugt mit feiner Frucht und einem langen Abgang. Das Weingut, Lynch Bages, ist bekannt für seine Rotweine kann aber auch mit diesem Blanc de Lynch Bages 2012 überzeugen. Im Schnitt 17,3 Punkte, von mir 17,5.

Zur Vorspeisensuppe, kräftige Rindsuppe mit Press-, Tiroler Knödel und Frittaten konnte dann Wein Nr. 2, ein Trebbiano vom Kultwinzer aus den Abruzzen, Valentini, überzeugen. Schöne 16,8 Punkte, von mir 17,0! Einwandfrei!

Dann der erste Rotwein-Flight:

  1. Bernhard Huber, Wildensteiner R, Spätburgunder, Baden, 2011:

 Im Glas klar, transparent und rubinfarben, Rote Beeren, etwas Brotrinde in der Nase und am Gaumen schöne Kirschnote, etwas trockene Tannine und mittlerer Abgang. Im Schnitt 16,8 Punkte, für mich etwas Besser mit 17,5.

  1. Weingut Louis Jadot, Chapelle Chambertin Grand Cru, Cote de Nuits AOC, Pinot Noir, 2011

 Rubinfarben, klar und transparent. Schöne, saubere Himbeernase. Am Gaumen weich, viele feinmaschige Tannine, schöne Kühle, langer Abgang. 17,5 Punkte im Schnitt, von mir wieder etwas mehr: 18,0

Der zweite Flight bringt uns zurück in die Heimat. Zwei Blaufränkisch Giganten aus dem heißen Jahr 2003:

  1. Weingut Moric, Alte Reben Lutzmannsburg, Blaufränkisch, 2003

Klares, dunkles Rubin. In der Nase rote Beeren. Am Gaumen viele feinmaschige Tannine, kaum tertiäre Noten, viele feinmaschige Tannine und mittlerer bis langer Abgang. Wohlfeile 16,9 Punkte im Mix und 17 von mir.

  1. Weingut Krutzler, Perwolff, Blaufränkisch, Eisenberg, Südburgenland, 2003

Der Perwolff, ebenfalls rubinfarben, klar mit mittleren Schlieren. In der Nase sauber und schöne dunkle Beeren. Am Gaumen rund, weiche Tannine, schöne Frucht, langer Abgang. Für mich eine Spur fitter als der Moric. Tolle Qualität bringt 17,5 Punkte von der Gruppe und auch von mir.

Dann endlich wieder etwas zu essen ????

Exzellentes Filet Wellington vom Huhn mit Steinpilzfülle, bringt den Gaumen wieder nach vorne.

Dann im 3. Flight zweimal Pauillac aus dem Jahr 2010.

  1. Chateau Pedesclaux, Pauillac, Cuvee aus C.S., Merlot und C.F., Bordeaux 2010

 Ein etwas weniger bekanntes Weingut aus dem Bordeaux, jedoch als Cinquième Grand Cru Classe eingestuft. Der 2012er überzeugt auf voller Länge. Typische Bordeaux-Nase, schöne Frucht, kräftige feinmaschige Tannine und langem Abgang. Überzeugende 17,3 Punkte im Mix und 17,5 Punkte von mir.

  1. Chateau Grand-Puy-Lacoste, Pauillac, Cuvee aus C.S., Merlot und C.F., Bordeaux 2010

Eines meiner Lieblings-Chateaux, wo Preis/Leistung noch stimmt. Im Glas klar und rubinfarben mit mittleren Schlieren. Sauber in der Nase, schöne dunkle Frucht. Am Gaumen feinmaschige Tannine, mittlere Säure, Abgang mittel bis lang. Im Schnitt 17,6 Punkte, von mir sogar 18,0.

Der 4. Flight des Abends ist eine Vertikale aus dem Saint Estephe:

  1. Chateau Cos d´Estournel, Cos, Saint Estephe, Bordeaux, 1976
  2. Chateau Cos d´Estournel, Cos, Saint Estephe, Bordeaux, 1990

Hier überzeugt knapp der 90iger Jahrgang mit der schöneren Frische.  Klingt logisch, aber auch der 76iger hält fabelhaft mit. Einwandfreie 17,6 Punkte im Schnitt. Für den 90iger hervorragende 18,3. Damit zweiter Platz und schöner Flight!

Zum Abschluss noch einmal zwei Vertreter des Jahres 1990 aus Italien.

  1. Castello di Ama, L´Apparita, Vino da Tavola, Merlot, Toskana, Chianti, 1990

 Im Glas klar und mittleres Granat, sauber in der Nase, schöne Frucht, etwas tertiäre Noten. Am Gaumen trocken, mittlere Säure, schöne gereifte Noten, langer Abgang. Einwandfreier Zustand welcher sich 17,9 Punkte verdiente und somit Platz drei des Abends bedeutet.

    10. Paolo Scavini, Bric del Fiasc, Barolo, Nebbiolo, Piemont, 1990

 Somit zum würdigen Sieger des Abends. Reifes Granat, klar und transparent. In der Nase würzig, Kräuter, sauber, betörend. Am Gaumen ein Traumwein. Kräuter, würzig, samtig, rund, viele feinmaschige Tannine, Abgang lang. Von mir 19 Punkte im Schnitt 18,7. Davon hätte ich gerne noch mehr Flaschen im Keller.

Hier noch einmal die Punkte im Überblick:

Nr. Wein Hr. Eder Fr. Eder Andi Gabi Bernhard Wolfgang Frank Punkte Schnitt Ranking
1 Chateau Lynch Bages, Blanc de Lynch Bagex, Pauillac, Cuvee aus Semillon und Sauvignon Blanc, 2012 17,0 16,5 18,0 17,5 17,0 17,5 17,5 86,5 17,3
2 Tenuta Valenti, Trebbiano d´Abruzzo, Abruzzen, 2012 16,0 16,5 17,0 17,5 17,0 16,5 17,0 84,0 16,8
3 Bernhard Huber, Wildensteiner R, Spätburgunder, Baden, 2011 16,5 16,5 17,0 17,0 16,5 17,0 17,5 84,0 16,8
4 Weingut Louis Jadot, Chapelle Chambertin Grand Cru, Cote de Nuits AOC, Pinot Noir, 2011 17,5 17,5 17,5 17,5 17,5 17,5 18,0 87,5 17,5
5 Weingut Moric, Alte Reben Lutzmannsburg, Blaufränkisch, 2003 17,0 16,5 17,0 17,0 17,0 16,5 17,0 84,5 16,9
6 Weingut Krutzler, Perwolff, Blaufränkisch, Eisenberg, Südburgenland, 2003 17,5 17,0 17,5 17,5 17,5 17,5 17,5 87,5 17,5
7 Chateau Pedesclaux, Pauillac, Cuvee aus C.S., Merlot und C.F., Bordeaux 2010 18,0 17,5 17,0 17,0 17,0 17,5 17,5 86,5 17,3
8 Chateau Grand-Puy-Lacoste, Pauillac, Cuvee aus C.S., Merlot und C.F., Bordeaux 2010 17,0 17,0 17,5 17,5 18,5 18,0 18,0 88,0 17,6
9 Chateau Cos d´Estournel, Cos, Saint Estephe, Bordeaux, 1976 17,0 19,0 17,5 18,0 17,0 18,0 17,5 88,0 17,6
10 Chateau Cos d´Estournel, Cos, Saint Estephe, Bordeaux, 1990 17,5 18,5 18,0 18,5 18,0 18,5 19,0 91,5 18,3 Platz: 2
11 Castello di Ama, L´Apparita, Vino da Tavola, Merlot, Toskana, Chianti, 1990 18,0 17,0 17,5 17,5 18,0 18,5 18,5 89,5 17,9 Platz: 3
12 Paolo Scavini, Bric del Fiasc, Barolo, Nebbiolo, Piemont, 1990 18,5 18,5 19,0 18,5 18,5 19,0 19,0 93,5 18,7 Platz: 1

 

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>